Erfolgreich gestartete Projekte

Kundenportal für Werbenetzwerk

Mit einer Grails-Applikation fit für die Zukunft

Kunde

Die pay-tec GmbH aus Herrsching am Ammersee wurde als Direktanbieter für EC-Cash-Terminals gegründet. Seit 2011 bietet sie unter dem Namen pos-vision ein In-Shop-Werbesystem an, das ebenso regional wie weltweit effektiv ist. Dabei zeigt ein Bildschirm vor Ort über einen Video-Player eigene und fremde Werbespots sowie aktuelle Meldungen und lokale Wetterdaten an.

Aufgabe

Die pay-tec GmbH ließ bei einem anderen Anbieter eine Grails-Applikation entwickeln, mit der ihre registrierte Kunden Werbespots leicht erstellen und bei anderen Kunden platzieren können. Das System musste rasch entwickelt werden, um einen frühen Markteintritt zu erreichen. Der frühe Erfolg führte zu einer Reihe schneller Änderungen. trilobit übernahm das System, um es zu konsolidieren und neue Funktionalitäten zu integrieren.

Umsetzung

  1. Schritt
    Am Anfang stand eine komplette Analyse des Bestandssystem und die Bestimmung der Leistungsfähigkeit des Systems über Lasttests. Als Sofortmaßnahme wurde das Sytem auf einen leistungsfähigeren Server umgezogen, der auch ein Content-Delivery-Network (CDN) bedient.
  2. Schritt
    Da pos-vision erfolgreich in den Auslandsvertrieb investierte, musste die Internationalisierung deutlich ausgebaut werden:
    • weitere Sprachen, aber auch länderspezifische Ausdrücke wie das österreichische Wort für Kiosk, also "Trafik"
    • lokale Wetterdaten weltweit
    • zusätzliche Content-Provider für Nachrichtenkanäle (Infotainment), die mit den unterschiedlichsten Datenformaten arbeiten
    • dedizierte Reseller-Verwaltung mit eigener Konfiguration der Werbedisplays
    • Das System unterstützt inzwischen zehn Sprachen und sieben Länder mit deren Spezifka. Weitere werden folgen.
  3. Schritt
    Verbesserung der Stabilität durch aktives Abarbeiten auftretender Exceptions sowie Einführung von automatisierten Tests über das Spock-Framework. Aufbau eines internen und externen Vorschauservers mit automatisiertem Deployment.
  4. Schritt
    Für die Integration von QR-Codes in Werbespots gibt der Kunde einfach eine URL oder einen Text ein. Das System generiert den dazu passenden QR-Code und bindet diesen in den Werbespot ein.
  5. Schritt
    Ein von pos-vision bereits vorbereiteter Design-Relaunch wurde durchgeführt, der dem Kunden eine moderne Optik und bessere Usability brachte.
  6. Schritt
    Entlasten des Systems durch Caching ehemals dynamischer Anfragen.
  7. Schritt
    Möglichkeit der zeitgesteuerten Buchungen.
  8. Schritt
    Um den Kunden eine größere Auswahl an Bildern für ihre Werbeanzeigen anzubieten, wurde die API der offenen Bilddatenbank Pixabay in den Erstellungs-Prozess integriert.
  9. Schritt
    Die Systemlast wurde um über 70% reduziert, indem diverse dynamische Generierungen auf einen statischen Ansatz umgestellt wurden.
  10. Schritt
    Zur besseren Umsetzung der steigenden Anforderungen wurde eine Cloud-Portierung in Amazon AWS durchgeführt
  11. Schritt
    Die bestehende Software zum Abspielen der Werbeanzeigen auf den Monitoren der Kunden wurde durch eine Neuentwicklung auf Basis von node.js ersetzt.

Fazit

Das Kundenportal von pos-vision läuft stabil und performant. Die Evolvierbarkeit, also die innere Struktur des Softwaresystems, wurde verbessert, so dass Erweiterungen leichter durchführbar sind.