Erfolgreich gestartete Projekte

Moderne Technik unter der Haube

Komfortable Pflege und Corporate Design

Kunde

Das mittelständische Traditionsunternehmen Suffel kümmert sich bereits seit 1962 um viele Fragen des innerbetrieblichen Transports. Dazu gehören nicht nur Gabelstapler und Flurfördertechnik des Weltmarktführers Linde, auch Eigenkonstruktionen für besonders spezifische Aufgabenbereiche werden angeboten.

Zu den weiteren Aufgabenbereichen gehören Analyse und Beratung, Schulung, Trainings- und Ausbildungsprogramme rund um Gabelstapler und Schwerlastsysteme.

Ausgangssituation

Die Bestandspräsenz suffel.com ist an die strikten Vorgaben für das Corporate Design des Partners Linde Material Handling GmbH gebunden. Sie wurde auf Basis von Dreamweaver gepflegt und manuell auf den Server geladen, weil es zum Entstehungszeitpunkt ratsam schien, so die strikten Vorgaben sicher zu stellen. Inzwischen ist die Internetpräsenz gewachsen und immer mehr Mitarbeiter könnten Content beitragen, wenn die Möglichkeiten dafür geschaffen wären. So entschloss sich die Firma Suffel, die Internetseiten neu aufsetzen zu lassen.

Unter Corporate Design versteht man die Definition vieler Elemente, die auf einer Webseite, einem Printprodukt oder auch einem Werbemittel zum Einsatz kommt. Das geht von den Abständen einzelner Menüeinträge über Farben bis hin zu genau definierten Schriftgrößen - jedes Detail muss passen.

Umsetzung

  1. Schritt
    Einarbeitung in das aktuelle Corporate Design von Linde Material Handling. Das Wissen musste hier nur etwas aufgefrischt werden, da wir Linde Material Handling ebenfalls zu unseren Kunden zählen.
  2. Schritt
    Umsetzung des Corporate Designs im Content Management System Contao. Die besondere Herausforderung lag in der pixelgenauen Umsetzung der Vorgaben - auch unter Berücksichtigung nicht mehr ganz so aktueller Browser wie des Internet Explorer 7.
  3. Schritt
    Die vom CMS bereit gestellten Pflegemöglichkeiten mussten für verschiedene Mitarbeiter von Suffel angepasst werden. Dabei wurde sehr darauf geachtet, dass alle Eingaben sich nahtlos in das Corporate Design einfügen, ohne dabei die Möglichkeiten der Gestaltung zu sehr zu beschränken.
  4. Schritt
    Um die volle Kontrolle über die Videos zu behalten, haben wir keinen externen Anbieter wie Youtube eingebunden. Die Videos werden in verschiedenen Formaten auf dem Server abgelegt. Je nach Betriebssystem und Browser wird das passende Video genutzt, eventuell sogar ein Flash-Fallback integriert.
    Die unterschiedlichen Video-Versionen werden dabei zu einem einzigen Eintrag zusammengefasst. Will man ein Video auf einer Seite anzeigen, muss nur der entsprechende Eintrag ausgewählt werden. Den Rest erledigt das System. So werden mobile Endgeräte ebenso unterstützt wie verschiedene Desktopbrowser und -betriebssysteme.

Ergebnis

Auch wenn sich optisch nicht so viel geändert hat, unter der Haube läuft jetzt moderne Technik und ein aktuelles CMS, das auch mit künftigen Erweiterungen gut zurecht kommt. Die Inhalte pflegen jetzt verschiedene Mitarbeiter, die dafür zuständig sind, einfach ein - ganz ohne HTML-Kenntnisse.