Unsere Ideen für Ihr Projekt

Updates: Neue Features, Sicherheit und Kompatibilität

Eine Vorbemerkung

Die Illustration eines kreisförmigen Pfeils

Dieses triloBIT widmet sich speziell der Aktualisierung des Content-Management-Systems Contao und seiner Erweiterungen. Gleiches gilt aber für die meisten Softwaresysteme, die im Internet auf einem öffentlich zugänglichen Server installiert sind.

Warum Updates so wichtig sind

"Das System läuft doch! Ich kann damit alles realisieren, was ich brauche!" So oder ähnlich denken viele Benutzer, wenn es um die Entscheidung geht, ein Softwaresystem zu aktualisieren. Oder auf englisch: "Never touch a running system." Doch damit steht das System still. Neben der Freude darüber, dass gerade alles läuft, muss man sich auch fragen, wie das System in Zukunft aufgestellt ist.

Bei Contao wächst mit jedem Update die Anzahl der Möglichkeiten sowie die Fülle der Erweiterungen, die dazu kompatibel sind. Das eröffnet natürlich neue Perspektiven für die Pflege und Darstellung Ihrer Internetseite. Aber selbst wenn Sie mit dem Status Quo zufrieden sind, gibt es einen gewichtigen Grund für ein Update: die Sicherheit.

Neben den vielen sichtbaren Veränderungen fließen in jedes Update neue Erkenntnisse mit ein, wie das System sicherer gemacht werden kann. Eventuell bekannt gewordene Sicherheitslücken werden in der aktuellen Version geschlossen.

Welche Arten von Updates gibt es?

Generell halten wir es für sinnvoll, Bugfixe (manchmal auch Patches genannt) direkt nach Erscheinen einzuspielen, denn sie betreffen nur gezielt ein oder mehrere Probleme, wahren ansonsten aber die Kompatibilität. Die Versionsnummer wird nur marginal geändert, z.B. von 2.10.1 auf 2.10.2.

Bei sog. Minor-Updates kommen neue Funktionalitäten hinzu. Das bestehende System sollte mit wenigen Anpassungen laufen. Die Versionsnummer ändert sich hinter dem Punkt, also 2.9 zu 2.10. Hier warten wir ein wenig ab und verfolgen die Reaktionen in Benutzer-Foren. Wir prüfen dann die Kompatibilität der von uns verwendeten Erweiterungen und aktualisieren unsere Kundenpräsenzen. Natürlich werden diese jeweils einzeln durchgetestet, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Ändert sich die Versionsnummer vor dem Punkt, spricht man von einem Major-Update oder einem Versionssprung. Das System wurde grundsätzlich verändert. Es ist davon auszugehen, dass bei einem Update viele Anpassungen notwendig werden. Auch Erweiterungen müssen angepasst werden. In diesem Fall ist ein Update sorgfältig abzuwägen, da es natürlich einen gewissen Aufwand verursacht. Hier raten wir dazu, etwas abzuwarten bis die Kinderkrankheiten auskuriert sind und dann ein Update vorzunehmen.

Eine besondere Stellung nehmen sog. LTS-Versionen ("Long time support") ein, die noch nach dem Erscheinen einer neueren Version sicherheitstechnisch einen langen Zeitraum auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Diese ermöglichen es, einen Versionsstand zu halten, ohne die Sicherheit zu gefährden - allerdings auch ohne, dass technische Erweiterungen hinzukommen

Wie führen wir Updates durch?

Bugfixe testen wir in unserem Testsystem durch und spielen Sie - im Rahmen eines Contao-Wartungsvertrages - in Kundenpräsenzen ein. Minor-Updates testen wir zusätzlich auch individuell in der Testpräsenz des Kunden, bevor wir sie ins Livesystem einspielen. Auch diese werden im Rahmen des Contao-Wartungsvertrags installiert.

Nicht berücksichtigt im Wartungsvertrag sind die Major-Updates. Hier ist im Einzelfall abzustimmen, ob und wann es sich lohnt, den Versionssprung durchzuführen. Bei aktiven Webpräsenzen raten wir natürlich sehr dazu. Spätestens mit Ablauf des Supports für die installierte Version sollte diese aber unbedingt auf einen aktuellen Stand gebracht werden.

Was kostet das?

Den Contao-Update-Service für Bugfixe und Minor-Updates des Content-Management-Systems sowie seiner Module bieten wir zu einem Preis von jährlich 120 € netto an (das entspricht 142,80 € brutto). Erweiterungen werden bei Bekanntwerden von Sicherheitslücken oder bei Updates der Minor-Releases geprüft und ebenfalls aktualisiert.

Auch für unsere Java-Anwendungen auf der Basis von Grails bieten wir einen Update-Service an. Die Kosten richten sich nach der umgesetzten Funktionalität.